Gasleitungsinnenabdichtung

Innenabdichtung von Gasleitungen gemäß DVGW-Arbeitsblatt G 624 
 
Sind Gasleitungen in die Jahre gekommen, dann sind Undichtigkeiten keine Seltenheit. Die frühere Methode, die Lecks einzeln zu lokalisieren und mit Hanf oder Teflon abzudichten, ist etwas außer Mode gekommen. Heute geht’s schneller und gründlicher: mit einer sicheren Innenabdichtung, durch die alle Leckagen zuverlässig beseitigt werden.
 
So wird die Gasleistung wieder dicht:
Da kommt die Möglichkeit, undichte Leitungen buchstäblich von innen reparieren zu können, geradezu paradiesisch daher. Die Abdichtung der Gasleitung von innen funktioniert für Leckraten bis maximal 5 l/h und einem maximalen Betriebsdruck von 100 mbar.
Einsetzbar ist das Verfahren an jedem Punkt der Gasinstallation von der Gasentnahmestelle bis zur Hauptabsperreinrichtung. Abgedichtet werden die Gewinde, indem eine wässrige Kunststoffdispersion mit Druck in die Leitung gepresst wird. Anschließend wird die Füllung wieder abgelassen, an den Gewinden verbleiben Reste des Abdichtungsmittels, die sich in den Kapillaren der undichten Gewinde absetzen. Nicht geeignet ist das Verfahren der Innenabdichtung für Korrosionsschäden an den Leitungen selbst. Lässt sich das Verfahren durchführen, sind die Leitungen innerhalb weniger Stunden wieder dicht, Wandaufbrüche und andere aufwendige Arbeiten sowie die mühsame Suche nach dem Leck entfallen.
 
 
 
 
 
Bei undichten Gasleitungen sind wir Ihr Ansprechpartner. Mit unserem bewährten Verfahren schließen wir Lecks in der Leitung sauber, sicher und langfristig. Sprechen Sie uns an und wir entscheiden bei einem Vororttermin über das weitere Vorgehen und unterbreiten ihnen gerne ein Angebot.