Gerlach Heizung + Sanitär GmbH +++ Heizung-Sanitär-Gas-Technik +++ Smart Home Lösungen +++ Seit 1981 in Nidderau +++ Wir haben Grund zum Feiern - unser 35-jähriges Firmenjubiläum 2016! +++ Innungsfachbetrieb +++ Qualifizierter Bosch Junkers Wärmepartner +++ Unser Unternehmen ist ein zertifizierter Fachbetrieb nach § 19 l Wasserhaushaltsgesetz-WHG und TRBF 503.

Ihr Fachmann für Planung, Installation, Reparatur & Wartung


Wir sind qualifizierter Junkers Bosch Wärmepartner und autorisierter eQ-3 Homematic Partner 

Telefon 06187-24161

Banner - Gerlach Heizung + Sanitär GmbH

Energienews


21.01.2020

Neue Normen & Gesetze: Herausforderungen meistern!

2020 wird ein Jahr für die Energieberatung sein, denn kurz vor dem Jahreswechsel hat sich einiges rund um das Thema energetische Sanierung von Gebäuden getan.

Die neue Lüftungsnorm DIN 1946-6:2019-12 ist noch im Dezember 2019 erschienen. Die Norm legt die Luftvolumenströme für eine kontrollierte Wohnraumlüftung unter Berücksichtigung des Feuchteschutzes und der Personenanzahl aus. Durch das erstellte Lüftungskonzept wird geprüft, ob eine normale Infiltration des Gebäudes ausreichend oder ob der Einbau einer lüftungstechnischen Maßnahme erforderlich ist. Digital meistern können Sie diese neue Anforderung mit der stets aktuellen und normgerechten Lüftungs-Software aus dem Hause Hottgenroth.

Ebenfalls im Dezember 2019 wurde das Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogrammes 2030 im Steuerrecht veröffentlicht, mit welchem energetische Sanierungsmaßnahmen an selbstgenutztem Wohneigentum ab 2020  steuerlich gefördert werden (Steuerbonus). Ergänzt wird es weiterhin durch die Programme zur Gebäudeförderung des Bundes, der KfW und dem BAFA. Viele Herausforderungen, wo der Energieberater als kompetenter Berater des Eigentümers gefragt ist und seine Dienstleistung einbringt. Dazu gehören u.a., dass Hauseigentümer Kosten für energetische Maßnahmen, die vom Energieberater beurteilt werden, bis zu 20% von der Steuer absetzen können. Die Förderung des Austauschs von alten Ölheizungen gegen neue Anlagen mit einer Austauschprämie von bis zu 45% sowie die Erhöhung der Tilgungs- und Investitionszuschüsse für Effizienzhäuser und Einzelmaßnahmen von Wohn- und Nichtwohngebäuden um mindestens 10% in den KfW-Förderprodukten „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ bringen einen zusätzlichen Beratungsdarf.

Es sind hier nur einige Themen benannt, doch eins ist klar: die neuen Normen, Gesetze und die Novellierung der Marktanreizprogramme benötigen Ihre volle Aufmerksamkeit. Damit Sie sich auf Ihre Kerntätigkeiten konzentrieren können unterstützen wir, die Hottgenroth-Unternehmensgruppe, Sie auch in Zukunft mit innovativen Softwarelösungen im digitalen Büro.

Mit den aktuellen Versionen Energieberater, Optimus und Lüftung arbeiten Sie BIM basiert und normsicher.