Gerlach Heizung + Sanitär GmbH +++ Heizung-Sanitär-Gas-Technik +++ Smart Home Lösungen +++ Seit 1981 in Nidderau +++ Wir haben Grund zum Feiern - unser 35-jähriges Firmenjubiläum 2016! +++ Innungsfachbetrieb +++ Qualifizierter Bosch Junkers Wärmepartner +++ Unser Unternehmen ist ein zertifizierter Fachbetrieb nach § 19 l Wasserhaushaltsgesetz-WHG und TRBF 503.

Ihr Fachmann für Planung, Installation, Reparatur & Wartung


Wir sind qualifizierter Junkers Bosch Wärmepartner und autorisierter eQ-3 Homematic Partner 

Telefon 06187-24161

Sie befinden sich hier: >> >>
Banner - Gerlach Heizung + Sanitär GmbH

Energienews


08.08.2017

Frage aus der Energieberatung

Welches Dämmmaterial brannte in Dubai am Hochhaus „The Torch“ am 4. August 2017? An dem Hochhaus in Dubai brannte kein Dämmmaterial. Es brannte die Außenbekleidung, die Fassaden-Wetterschutzplatten. Die Bekleidung besteht dort aus demselben Material wie am „Grenfell-Tower“ in London. Zwischen zwei Aluminiumplatten ist recht dick Polyethylen als Kleber und Abstandhalter eingegossen. Polyethylen brennt schon bei niedrigen Temperaturen, damit sind die Fassadenplatten hoch feuergef

Der Brandverlauf an der Fassade ähnelt den Bildern aus London: Das Feuer fraß sich durch den Plattenkern schnell nach oben und die dadurch frei gewordenen Aluminiumplatten segelten durch die Luft. Die Feuerwehrleute schützten sich mit Schilden über dem Kopf. Zum Glück brannte es im Bereich der vorgelagerten Eckbalkone, was, zusammen mit dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr und den funktionsfähigen und einem Hochhaus angemessenen Brandschutzeinrichtungen im Gebäude, Personenschäden verhindert hat.

„Nach diesem Brand ist noch ein Stück deutlicher geworden: wir liegen in Deutschland völlig falsch, wenn wir durch Informationen einiger Feuerwehrverbände das Polystyrol als Schuldigen ausgemacht haben. Das war weder am Grenfell-Tower in London noch in Dubai an der Fassade verbaut“, stellt Dipl.-Ing. Werner Eicke-Hennig vom Energieinstitut Hessen fest.

Der Beitrag über die Spekulationen um die Brandursache beim Grenfell Tower im GEB 07/08-2017 und das Interview mit Werner Eicke-Hennig in derselben Ausgabe gehen der Frage nach, wie sich Falschinformation in den Medien festgesetzt konnten.




mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater